FANDOM


Die Organisation ist eine mysteriöse Gruppierung, die eine große Macht und Einfluss auf dem Kontinent besitzt. Sie besteht aus einem Oberhaupt, einem Rat und mehreren so genannten Händlern. Während das Oberhaupt die wohl wichtigste Figur in der Organisation ist, hat der Rat mehr eine beratende Funktion. Letztendlich liegt es in der Hand des Anführers, für welche Missionen die Kriegerinnen der Organisation geschickt werden.
Die Händler sind die direkten Mittler zwischen den Entscheidungen des Rates und den einzelnenen Claymore. Sie überbringen Botschaften, Missionen, schwarze Karten und werden als Berater der Claymore eingesetzt. Anders als die Kriegerinnen handelt es sich bei den Händlern und den restlichen Mitgliedern der Organisation um Menschen. Das erklärte Ziel der Organisation ist der Schutz der Menschheit vor den Yoma. Hierzu setzen sie siebenundvierzig Krieger/innen ein, die nach ihrer Stärke Rängen von 1 bis 47 zugeteilt sind. Jede/r Krieger/in erhält ein Gebiet, das sie beschützt und über das er oder sie wacht. Die Areale wechseln je nach Mission auch und bei erforderlichen Umständen werden auch mehr als ein/e Claymore für eine Mission eingesetzt, etwa bei der Jagd nach Erwachten Wesen.


Hierarchie & InformationenBearbeiten

Das Oberhaupt des RatesBearbeiten

Der Anführer der Claymoreorganisation ist ein Mann namens Rimuto. Es ist nicht viel über ihn bekannt, außer das er es war, der die Organisation gründete und sie seitdem verwaltet. Dazu ist ein starkes Herz und Gefühlskälte nötig, die Rimuto allemal mit in die Organisation gebracht hat. Er ist die maßgebliche Stimme der Organisation und er beschließt die Missionen, welche Claymore dabei eingesetzt werden, welche Ziele die Mission haben kann ect.
Aufgrund des strengen Regimes, das Rimuto führt ist er eine sagenumwobene Person geworden, die selbst unter den Claymore nur selten bekannt ist. Tatsache ist, das Rimuto auch kleineren "Experimenten" nicht abgeneigt ist um so noch stärkere Kriegerinnen im Kampf gegen die Yoma und Erwachten zu erschaffen. Seine ausgedrückte Menschlichkeit ist somit nur Fassade, um an Macht zu kommen und letzten Endes die wahre Macht auf dem Kontinent zu sein.


RatsmitgliederBearbeiten

Der Rat besteht aus einer Gemeinschaft aus sechs Männern, die einst Händler waren und diese Zeit hinter sich gelassen haben. Aufgrund der Erfolge, die sie erzielen konnten, stiegen sie somit im Ansehen Rimutos und wurden schließlich seine engsten Vertrauten. Der Rat hat eine beratende Funktion und beschließt nominell die Missionen der Claymore. Tatsächlich ist er aber nur ein bestätigendes Organ der Organisation, die von Rimuto zentral gelenkt und gesteuert wird. Die Mitglieder des Rates sind Menschen und haben zum Teil sehr tiefe Erfahrungen mit den Yoma und Claymore gemacht. Die Namen der Ratsmitglieder sind Cronyn, Car, Kleon, Drowsy, Lyprin und Ganuet. Im (unwahrscheinlichen Fall) des Ablebens eines Ratsmitgliedes würde ein Händler diesem nachrücken. Ebenso verhält es sich mit dem Tod des Anführers. Dieser würde aus den Reihen des Rates bestimmt und damit die Nachfolge des Verstorbenen antreten.


Händler / HandlangerBearbeiten

Die Händler sind die Mittler zwischen dem Rat und den Claymore. Sie sind am dichtesten an den Kriegerinnen dran und haben einen starken Einfluss auf diese. Sie erteilen den Claymore ihre Aufträge, die sie ihrerseits vom Rat erhalten haben und schicken sie so auf Missionen. Es sind die Händler, die das Geld für die erledigten Aufträge einsammeln und dann in das Quartier der Organisation bringen. Manche der Händler waren einst auch Ausbilder der Organisation für angehende Novizinnen, aber wurden dann berufen. Um ein Händler zu werden muss es eine Berufung geben, die nur vom Rat ausgesprochen werden kann. Die Claymore gelten unter den Händlern mehr als sie für den Rat bedeuten, außer es handelt sich um „besonders wertvolle Individuen“.
Da die Händler am Geschehen beteiligt sind, kommt es bei Ihnen schon häufiger zu Todesfällen, etwa wenn sie einem Yoma oder desertieren Claymore in die Hände laufen. Die Claymore und Händler verbindet eine oft eigenwillige Bindung. Einerseits sind die Händler die einzigen Menschen, die die Claymore überhaupt sprechen und mit denen sie kommunizieren können, da die meisten anderen Menschen Angst vor Ihnen haben. Andererseits sind es oft die Händler, die den Claymore schlussendlich die letzte Nachricht überbringen, die dann zu ihrem Tod führt, etwa eine nicht erfüllbare Mission. Insgesamt gibt es siebenundvierzig Händler, jeder für einen Claymore. Die Händler können jedoch ihre 'Schützlinge' wechseln oder werden dazu gebracht, sie einem anderen Händler zu übergeben.
Händler überbringen meist auf die so genannte Schwarze Karte. Im Schwert eines jeden Claymore befindet sich ein schwarzes Kärtchen mit einem Symbol darin. Das Symbol entspricht dem Abzeichen, das der Claymore nach seiner Ausbildung und seiner Einstufung in das Rängesystem erhält. Das Symbol wird zeitlebens nicht verändert. Die schwarze Karte hat für die Claymore eine sehr hohe Bedeutung. Da sich ihr menschlicher Geist stets in einem Konflikt mit ihrer Yomaseite befindet, ist es möglich das die Claymore ihr Limit erreichen und so selbst zum Yoma werden. Wenn ein Claymore spürt, das seine „Zeit gekommen ist“, überreicht er seinem Händler oder einem vertrauten Claymore die schwarze Karte und lässt sie an den Claymore weiterreichen, von dem sie am liebsten getötet werden möchten. Der Tod als Mensch ist den Claymore sehr wichtig, da sie nicht zu einem Erwachten Wesen werden wollen und somit den Tod als Gnadengeschenk vorziehen.


Die Herkunft der OrganisationBearbeiten

Ungeklärt ist die Herkunft der Organisation nicht. In der Tat geht man heute davon aus, dass sie ein Relikt der Zeit ist, in welcher die Menschen mächtiger waren und großes Wissen besaßen um die Yoma im Zaum zu halten und weitgehend auszurotten. Der Aufbau der Organisation ist recht simpel. An der Spitze steht eine Trias aus Ältesten, die den Rat bilden, welcher über jede Entscheidung, Auftrag oder Antrag entscheidet, der der Organisation vorgebracht wird oder sich ereignet. Mithilfe von so genanten Männern in Schwarz kontrolliert diese Organisation den gesamten Osten des Kontinents und bezieht von dort Einnahmen, Menschen und auch Ressourcen. Die Männer in Schwarz werden dafür eingesetzt, gewisse Tätigkeiten zu erledigen. Etwa das Anwerben von neuen Mitgliedern, das manche als Entführen bezeichnen würden oder das Einsammeln von Geldern nach einem erfolgreichen Auftrag einer oder eines Claymore. Die Claymore bilden den Grundstock der Macht der Organisation. Sie sind das Produkt ihrer Experimente und ihres Wissens: Die ultimative Waffe gegen die Yoma zum Schutz der Menschheit. Dennoch misstraut man der Organisation – zurecht. Ihre Methoden sind rabiat und manchmal alles andere als menschenfreundlich, obwohl sie großen Wert auf ihr Ansehen legt. Unter den Claymore stehen die Adepten, bedeutet die Anwärter für den nächsten Posten eines Claymore. Da es sehr häufig ist, dass ein Claymore nicht lange lebt und getötet wird, muss ein unerschöpflicher Nachschub gewährleistet werden.


Die momentane GenerationBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.